Ganzheitliche Produktionssysteme

Ganz­heit­li­che Pro­duk­ti­ons­sy­ste­me wer­den von ihren Freun­den auch ein­fach Pro­duk­ti­ons­sy­ste­me genannt. Vor­bild ist das Toyo­ta-Pro­duk­ti­ons­sy­stem. Basis ist die „Kosten­re­duk­ti­on durch Ver­mei­dung von Ver­schwen­dung“ – und da der kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rungs­pro­zess ein wich­ti­ges Werk­zeug. Damit ist die Ver­bin­dung von Pro­duk­ti­ons­sy­stem und Ideen­ma­nage­ment gegeben.

Unter­neh­men bau­en sich ihr eige­nes Pro­duk­ti­ons­sy­stem auf. Dabei wer­den unter­schied­li­che Ansät­ze ein­ge­baut. Einen Über­blick bie­ten die Gra­fi­ken im Video. Sie kön­nen ja ein­mal zäh­len, in wie vie­len Pro­duk­ti­ons­sy­ste­men Werk­zeu­ge des Ideen­ma­nage­ments vorkommen.

Im Pro­duk­ti­ons­sy­stem wird beschrie­ben, wel­cher Ansatz und wel­ches Werk­zeug in wel­cher Situa­ti­on ange­wen­det wird. Die Begrif­fe wer­den ein­heit­lich defi­niert. Es wer­den Vor­drucke und Check­li­sten bereit­ge­stellt. Das Pro­duk­ti­ons­sy­stem ist auch die Grund­la­ge für die Schu­lung von Mit­ar­bei­tern, Mei­stern und allen Men­schen, die an Opti­mie­run­gen betei­ligt sein kön­nen. Und das sind eigent­lich alle Beschäftigten.

Führt nun der Ein­satz eines Pro­duk­ti­ons­sy­stems zu bes­se­ren Ergeb­nis­sen im Ideen­ma­nage­ment? Die­se Fra­ge wer­den wir an Daten der Ideen­ma­nage­ment Stu­die 2021 beant­wor­ten. Wenn ich die­se Daten aus­ge­wer­tet habe, dann wer­de ich hier­zu einen Bei­trag auf die­sem Blog veröffentlichen.

Quel­len:

Feg­ge­ler & Neu­haus 2002: Was ist neu an Ganz­heit­li­chen Pro­duk­ti­ons­sy­ste­men? In: Insti­tut für ange­wand­te Arbeits­wis­sen­schaft (Hg.): Ganz­heit­li­che Produktionssysteme

Neu­haus 2008: Pro­duk­ti­ons­sy­ste­me: Auf­bau – Umset­zung – Miss­ver­ständ­nis­se. In: Insti­tut für ange­wand­te Arbeits­wis­sen­schaft (Hg.): Produktionssysteme.

Schlagwörter: