Blog Beitrag

Die Ideen-Dusche: Zahlen Daten Fakten

44.700.000 Ergeb­nis­se mel­det Goog­le, wenn man nach “show­er” und “crea­ti­vi­ty” sucht. Da scheint ein Zusam­men­hang zu bestehen, den vie­le Autoren beschrei­ben wol­len (auch ich habe Soft­ware gelobt, mit der man Ide­en von zu Hau­se aus ein­rei­chen kann — weil dann die Ide­en von der Dusche noch frisch sind). “Die besten Ide­en kom­men unter der Dusche” titel­te die Comu­ter­wo­che bereits 2001 und vie­le Leser wer­den die glei­che Erfah­rung gemacht haben: Wenn die Gedan­ken nicht mehr bei der Arbeit sind, wenn man sich nicht in ein Pro­blem ver­bis­sen hat, dann kom­men die guten Ide­en.

72 % der Duschen­den bekom­men neue Ide­en unter der Dusche, 14% der Befrag­ten duschen sogar aus­schließ­lich, um zu neu­en Ide­en zu kom­men. Auf die­se Stu­die ver­wei­sen vie­le neue­re Tex­te zu “Duschen und Ide­en fin­den”. Die Stu­die selbst wur­de 2014 von Dr. Scott Kauf­man durch­ge­führt, der hier­für 4 000 Kun­den befrag­te. Orga­ni­siert und bezahlt hat die Stu­die Hans­gro­he, ein Her­stel­ler von Duschen.

Zwei Schlüs­se möch­te ich aus die­sen Zah­len zie­hen. Der erste ist offen­sicht­lich: Auch und gera­de hoch enga­gier­te Ide­en­ma­na­ger und Ide­en­ge­ber müs­sen ab und zu abschal­ten, den Kopf für neue Gedan­ken frei bekom­men, am Fei­er­abend und am Wochen­en­de wirk­lich Fei­er­abend und Wochen­en­de gestal­ten, nicht heim­lich wei­ter arbei­ten, und den Urlaub eben als Urlaub genie­ßen. Das hilft nicht nur lang­fri­stig der Gesund­heit und der Lei­stungs­fä­hig­keit, das kann kurz­fri­stig zu Krea­ti­vi­täts­aus­brü­chen hel­fen.

Auch hier gilt wie­der: Wer pflicht­schul­dig-ver­krampft am Schreib­tisch sitzt, macht nicht unbe­dingt gute Arbeit. Wer nicht am Arbeits­platz zu sehen ist, kann gear­de des­halbt sehr gute Arbeit ablie­fern.

Mein zwei­ter Schluss ist nicht ganz so offen­sicht­lich: Hans­gro­he hat es mit einer ein­zi­gen Stu­die, gut gemacht und gut gestreut, geschafft, eine gan­ze Flut von Arti­keln anzu­re­gen, die alle Krea­ti­vi­tät mit dem Pro­dukt von Hans­gro­he zusam­men­brin­gen: Ide­en und Dusche eben. So etwas wün­sche ich mir auch für Ide­en­ma­nage­ment und krea­ti­ven Beschäf­tig­ten in erfolg­rei­chen Unter­neh­men. Wie gekom­men wir das hin? Ich glau­be, ich brau­che drin­gend eine Dusche …

Lite­ra­tur

Hans­gro­he 2014: Show­er for the fres­hest thin­king. Down­load

Hönicke, Ina 2001: Die besten Ide­en kom­men unter der Dusche. Inter­view mit Micha­el Müßig. Quel­le

Schat, Hans-Die­ter 2012: Was küm­mert den Ide­en­ma­na­ger die demo­gra­fi­sche Ent­wick­lung? – Erklä­run­gen. In: Ideen&Management 5/​2012, S. 9 – 18.

P. S.: Ja, einen ähn­li­chen Blog-Bei­trag gab es schon ein­mal. Man­che The­men sind mir ein­fach wich­tig — und dies­mal gibt es sogar noch die Quel­len dazu.

LEAVE A COMMENT

theme by teslathemes