Was schlechte Ideenmanager tun — und was Sie besser lassen sollen

Bei mei­ner „Rei­se durch das Ideen­ma­nage­ment“ habe ich nicht nur erfolg­rei­che Ideen­ma­na­ger getroffen.

Manch­mal liegt der Miss­erfolg eines Ideen­ma­nage­ments tat­säch­lich an den Rah­men­be­din­gun­gen. Manch­mal sieht man aber auch Ideen­ma­na­ger, beob­ach­tet, wie sie sich ver­hal­ten, und sagt sich dann: Eigent­lich kei­ne Überraschung.

Hier eine Aus­wahl des­sen, was ein guter Ideen­ma­na­ger bes­ser las­sen sollte:

Am Rand bleiben

Das Büro eines Ideen­ma­na­gers gehört dahin, wo das Leben ist. Der Ideen­ma­na­ger soll­te an den Bespre­chun­gen teil­neh­men, die für sei­nen Bereich bedeut­sam sind. Wenn Ideen­ma­na­ger am Ran­de blei­ben, wird auch das Ideen­ma­nage­ment ein rand­stän­di­ges sein.

Ein­zeln kämpfen

Ein Ideen­ma­na­ger allein erreicht: Nichts. Wer als Ideen­ma­na­ger nicht Netz­wer­ker ist, der soll­te schleu­nigst umschulen.

Pro­fis der Technik

IT, Mode­ra­ti­ons­tech­nik, Krea­ti­vi­täts­tech­ni­ken: Alles schön und gut. Aber im Kern ist Ideen­ma­nage­ment „Peop­le Busi­ness“. Wer sich lie­ber mit Tech­nik als mit Men­schen beschäf­tigt, kann sicher ein guter Tech­ni­ker sein. Aber kein guter Ideenmanager.

Ideen­ma­nage­ment als Selbst­zweck betreiben

Immer wie­der auf Tref­fen der Ideen­ma­na­ger gese­hen: Ideen­ma­na­ger, die empört dar­über berich­ten, wie wenig ernst doch das Ideen­ma­nage­ment in ihrer Orga­ni­sa­ti­on genom­men wird. Und sich offen­sicht­lich kei­ne Gedan­ken dar­über machen, was das Ideen­ma­nage­ment für ihre Orga­ni­sa­ti­on lei­sten kann.

Inno­va­ti­on den ande­ren überlassen

Schön, wenn sich nach etli­chen Jah­ren das Ideen­ma­nage­ment vom „Betrieb­li­chen Vor­schlags­we­sen mit zen­tra­lem Modell“ zum „Betrieb­li­chen Vor­schlags­we­sen mit Misch­mo­dell“ wei­ter­ent­wickelt. Aber es gibt noch viel mehr Ansät­ze, gemein­sam mit den Beschäf­tig­ten die Orga­ni­sa­ti­on vor­an­zu­brin­gen. Die Ver­än­de­rungs­ra­te außer­halb des Ideen­ma­nage­ments ist hoch. Die Ver­bes­se­rungs­rat im Ideen­ma­nage­ment soll­te min­de­stens eben­so hoch liegen.

Schlagwörter: